10. Die EVP – verlässliche Partnerin für eine nachhaltige Energiepolitik

Wo Leben ist, wird Energie frei und vielfältig eingesetzt. Gott hat dem Menschen die Gabe verliehen, nicht nur seine eigene Muskelkraft einzusetzen, sondern zahllose andere Energiequellen zu erschliessen und zu nutzen. Um seine Lebensgrundlagen langfristig zu erhalten, muss er dies aber mit grosser Weisheit tun.

10.1. Energieverbrauch reduzieren und effizient einsetzen

Je höher der materielle Lebensstandard, umso höher der Energiebedarf. Ziel einer nachhaltigen Energiepolitik ist die markante Senkung des Energieverbrauches. Dazu muss die Gesellschaft als Ganzes, aber auch jeder persönlich beitragen. Die nicht benötigte Energie ist die kostengünstigste und umweltschonendste Energie überhaupt.

Eine bessere Ausnützung der Energie durch energetische Gebäudesanierungen nach dem Minergie-Standard, treibstoffarme Autos, energieeffiziente Haushaltgeräte, Abwärmenutzung bei Grosskraftwerken sowie der Verzicht auf elektrische Direktheizungen senken den Energieverbrauch nachhaltig.

10.2. Erneuerbare Energiequellen nutzen

Nicht erneuerbare Energien wie Erdöl, Kohle, Uran und Erdgas machen uns vom Ausland abhängig. Sie erfordern lange Transporte, belasten die Umwelt, und ihre Reserven werden bald aufgebraucht sein. Sonne, Wasserkraft, Wind und Holz entstehen im natürlichen Kreislauf. Wir dürfen sie nutzen, ohne dass sie eine Klimaerwärmung verursachen. Auch der Schadstoffausstoss bei der Energieumwandlung ist bei den meisten dieser Energieträger bedeutend kleiner als bei den fossilen Energieträgern. Wir verfügen heute über das Wissen und die Technologien zur Produktion von Energie aus erneuerbaren und weitgehend einheimischen Quellen. Die Weiterentwicklung und Nutzung erneuerbarer Energien generiert Arbeitsplätze. Damit lassen sich fossile Energieträger ersetzen und Wertschöpfung schaffen in der Region und im eigenen Land.

Die EVP fordert:

  • Finanzielle Anreize für energiesparendes Verhalten und effiziente Energienutzung durch staatsquotenneutrale Lenkungsabgaben auf allen Energieträgern
  • CO2-Abgabe auf Energieträgern
  • Anreize, damit bestehende Gebäude nach Minergie-Standard saniert werden und die Warmwasseraufbereitung mit Sonnenkollektoren erfolgt
  • Vorgeschriebener und hoher Energiestandard für Fahrzeuge und Haushaltgeräte
  • Förderung der Produktion und Anwendung einheimischer und erneuerbarer Energieträger mit Beiträgen an Forschung, Entwicklung und an die Bauherrschaften
  • Ökologische Steuerreform – die Besteuerung des Energieverbrauchs schafft einen Anreiz zur Minimierung des eigenen Energieverbrauchs
  • Verbot von elektrischen Direktheizungen für die Wärmeerzeugung
  • Kostendeckende Einspeisevergütung und Abnahmegarantie für selbst produzierten Strom
  • Umfassende Information und Beratung der Energiebezüger, damit sie ihr Verhalten überprüfen können und sich auf die beschlossenen Massnahmen einstellen können
  • Grössere Gewichtung von energetischen Sanierungsmassnahmen gegenüber denkmalpflegerischen Anliegen.